Zitronen

Faszination Zitrone!

Aus meiner Sicht sind die Zitronen die interessantesten der Zitrusfrüchte. Abgesehen von den Anwendungen in verschiedensten Produkten im Haushalt, vom Putzmitten über das Parfüm bis zur Zahnpaste, ist die Frucht auch noch sehr gesund. In meiner kleinen Sammlung von 14 Sorten findet man Zitronen welche für verschiedenste Genüsse geeignet sind: Reiner Saft für Getränke/  bitterfreie Schale für Kuchen/  dickschalige zum Kandieren/  fest- und dickschalige zum roh essen/  besonders ölhaltige Schalen für Limoncello/  Salatzitronen mit bitterfreier, mitteldicker Schale/  spezielle, ganze Zitronen zerhackt für Granita* und die grossen Klumpen zur Zierde nicht vergessen. 

Granita* ein Getränk aus ganzen Zitronen und Eis körnig gemixt. 

. Die Sorte Lunario  bringt schon bis fünfzig Stück im Jahr, die Meyer-Zitrone  ist noch jung, trägt aber reichlich. Zitronen sind bei uns sehr beliebt, deshalb schaffte ich mir zusätzlich vier Amalfi-Zitronen an, die Amalfi Sfusato  zur Herstellung von Limoncello, die Amalfi Ornamentale   zur Zierde und die Amalfi Pane  als Salatzitrone. Wir haben uns angewöhnt mehr Zitronen in der Küche zu verwenden, so dass ich mein Sortiment noch um eine gewöhnliche Feminello comune   wie sie in Italien auf dem Markt angeboten wird, ergänzt habe. Die Lipo  ist ein Wintergast. Vorausschauend kaufte ich nochmals eine Zitrone, die als das ganze Jahr blühend angepriesen wurde, ohne weitere Angaben. Ich glaubte es sei eine Lunario, es ist keine. Vielleicht war es trotzdem ein guter Griff, denn ich nannte sie nach ihren Eigenschaften Granita  . 

Dazu gekommen ist noch die Amalfi Ponzino , die der Züchter Tintori zu den Zitronen zählt, aber alle Eigenschaften einer hervorragenden Zitronat-Zitrone hat. Eine ähnliche Zitrone ist die Spatafora aus der Gegend von Palermo. Sie eignet sich auch zum Rohessen, denn dünne Scheiben mischen wir in den Blattsalat. Im Kapitel "Kulinarisches/Gerichte" finden sie einige Anregungen.

Wir haben uns so an den Verbrauch von Zitronen gewöhnt, dass das Verlangen nach weiteren Sorten aufkam. Ich wollte besonders im Sommer mehr Zitronen, also besorgte ich noch folgende. Nach Tintori soll die Ligure den ganzen Sommer blühen, die Piccolo saftig sein und die Lustrino besonders gut duften. Eine "Pane"-ähnliche, mit dicker Schale wollte ich auch noch, die Procida

Die Zitrone kommt interessanterweise in der Natur ursprünglich gar nicht vor. Sie ist eine Kreuzung von Bitterorange und Zitronat-Zitrone (Cedro). Wobei auch die Bitterorange wieder ein Hybrid ist, eine Kreuzung von Mandarine und Zitronat-Zitrone. Kompliziert?