Tarocco-Orange (Citrus Sinensis c.v. Tarocco)

Gewicht 170 bis 307g

Meine Tarocco-Orange wird bewundert, weil sie eine Halbblutorange ist. Das Bäumchen ist sehr fruchtbar (Foto vom 28.Dez 2017). Es sticht aus allen anderen Zitruspflanzen wegen seiner orangen Pracht hervor, dekoriert hervorragend und wird bewundert. Nach dem Wachstumsjahr blühte sie auffallend wenig. Das hatte aber auf den Fruchtreichtum keinen Einfluss. Aufgeschnitten ist diese Halbblutorange eine Augenweide, schmeckt sehr gut und ist deshalb beliebt bei meinen Gästen. Am Bäumchen bleibt sie nach der Reife drei Monate saftig.  

Die Pflanze faltet gerne die Blätter, wie bei Trockenheit. Ich habe von einer Unverträglichkeit auf einer Poncirus-Unterlage gelesen. Vielleicht drückt sich diese Schwäche auf solche Art aus.     

 Blüte: 5cm. April/Mai.  Die Tarocco blüht nicht üppig und doch kann sie viele Früchte tragen. Beim Eintreten in das Treibhaus strömt ein wundervoller Duft entgegen. Bei mir alternierte sie, das heisst, die vorige Saison trugt sie viele Früchte und der Winter darnach nur zwei, aber zwei sehr grosse.

 

Das Wachstum der Tarocco-Orange: für ältere Bilder nach unten scrollen

 

   20.3.2020   Die späte Reife hat wahrscheinlich zu grösseren Früchten geführt. Noch kein Jahr waren sie bis 300g schwer. Das Fruchtfleisch ist rot wie auf dem Titelbild, saftig und süss. 

 

   7.10.2021  einwintern im Treibhaus,  15 Früchte

 

   28.2.2021   Während der Kaltperiode im Februar, bei der auch die Gewächshaustemperatur konstant niedrig war (7°C), haben die Früchte viel "Blut" gebildet. Der Saft ist sehr dunkel. 

 

9.10.2020  einwintern;  Der kleine Busch ist mit 29 Orangen schwer behangen. 

 

7.10.2019  Einwintern: Letztes Jahr waren es nur 2, jetzt trägt das Bäumchen 20 Orangen. Reife Halbbllut-Orangen dekorieren besonders schön und schmecken Kindern und Erwachsenen Besuchern.

21.10.2018 einwintern. Der Busch blühte schon immer spärlich. Dieses Jahr hängen nur 2 Stück, aber grosse Exemplare daran.

 

29.5.2018 Es sind kaum Blüten sichtbar. Der Grund ist unbekannt.

 

28.Dez 2017  während der Ernte

 

 

20.Oktober 2017  Einwintern: Sie trägt Früchte, und wie viel! 17 Stück zähle ich.

 

 

12.Oktober 2015   Einwintern:   Das Bäumchen wächst so stark im Sommer, dass ich die längeren Triebe auch im Sommer hätte kupieren (kürzen) können. Die Pflanze könnte so die Kraft ins bleibende Holz führen. Ich schneide es mehr aus Bequemlichkeit erst vor dem Einwintern. Es trägt noch keine Früchte.

 

 

 

Foto vom 29.5.2015

(132)   Am 9.April 2015 kaufte ich das kleine Tarocco-Orangen-Bäumchen bei der Gärtnerei Eisenhut im Tessin. Es zeigt eine schöne Krone und es sind schon Blütenknospen sichtbar. Zu jener Zeit glaubte ich noch den Topf vor zu viel Regen schützen zu müssen, damit der Dünger aus der Erde nicht ausgewaschen wird. Eine Vorsichtsmassnahme die sich ins Gegenteil umgeschlagen hatte. Die Stämmchen unter dem Plastikschutz wurden bei Sonneneistrahlung zu heiss und verursachten Schäden. Nach meinen neusten Erfahrungen schadet auch anhaltender und kalter Regen im Sommer den Zitruspflanzen überhaupt nicht. Ich verwende die Abdeckungen nicht mehr.